Diplomierte Pferdeverhaltenstrainerin

Solebad

05
Ja
Solebad
05.01.2018 06:24

Selbst bei einem nicht akuten Krankheitszustand kann man sehen (Bild rechts), was die Behandlung bewirkt: Man erleichert dem Pferd auf natürlichem Wege das Abtransportieren bzw. Ausleiten von festsitzendem Schleim in den Atemwegen. Dieser entsteht in der Lunge, da hier Schadstoffe aufgefangen werden.
Diese Erleichterung beeinflusst den psychischen Gesundheitszustand des Pferdes enorm.

Unsere (Umwelt)-Staubbelastungen lassen sich auch in Ställen und Reitanlagen natürlich nicht wegzaubern. Doch diese Staubpartikel und Luftschadstoffe können sich früher oder später im Atemsystem festsetzen. Vor allem die Lunge kann hier in Mitleidenschaft gezogen werden, da sie zusammen mit den anderen Atemorganen die empfindlichste Oberfläche für solch giftige Substanzen darstellt. Mehrere Faktoren beeinflussen dann die körperliche Reaktion auf solche Umwelteinflüsse: die Haltung und Nutzung des Pferdes, die Krankenvorgeschichte und die körperliche Ist-Verfassung des Pferdes.

 

Natürlich sollte im Vorfeld immer abgeklärt werden, ob sich das Pferd nicht eine vorübergehend akute Infektion durch Bakterien oder Viren eingefangen hat oder gar eine Allergie aufweist. Dementsprechend kann behandelt werden.
Die Therapie der Salzkammer kann hier dann unterstützend angewandt werden.


Bei den Terminen erläutere ich auch gerne die Vorteile der Salzkammer gegenüber den Inhalationsmasken.

Authentizität
Freiarbeit

Kommentare